Harald Welzer

2016-07-11 12:35
von Dr. Hermann Fischer
BUSINESS, COMPANY, NEWS

Auch viele moderne Autoren befassen sich mit den Folgen eines rein technokratisch und an Renditemaximierung orientierten Umgangs mit unserer Stofflichen Umwelt. so auch der Sozialwissenschaftler Harald Welzer (geb. 1958) in seinem neuen Buch:

Wenn man all das [die Herstellung möglichst billiger Textilien] anschaut, müsste man aber statt von einer Wertschöpfungskette von einer „Gewaltschöpfungskette“ sprechen, die in dem jeweiligen Endprodukt steckt, das so harmlos, freundlich und nutzbringend daherkommt. Wert wird ja mit Wegwerfprodukten nicht geschöpft, sondern zerstört. Und irgendwo, an irgendeiner Stelle dieser Kette, gibt es wahrscheinlich Gewalt und Zwang, Unrecht und Selbstmord, Naturzerstörung und Abfall

(Harald Welzer: Die smarte Diktatur. Der Angriff auf unsere Freiheit. S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main 2016, S. 77).

Zurück

© 2019 | ALEMBIK Forschung, Beratung und Medien GmbH